Erfahrungsbericht DH Wirtschaftsingenieurwesen

Name: Cathrin
Alter: 19 Jahre alt
Bei der Festool Group seit: Oktober 2019
Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW

Warum habe ich mich für ein duales Studium entschieden?

Ich habe mich für ein Duales Studium entschieden, aufgrund des hohen Praxisbezuges. Die Studienzeit ist abwechslungsreich gestaltet und die Theorie kann mit der Praxis direkt verbunden werden. Zudem baut man sich während seines Studiums schon ein berufliches Netzwerk auf.
Des Weiteren sind die Kurse an der Hochschule relativ klein. Somit kennt man sich untereinander und es erfolgt kein anonymes Lernen. Der Dozent kann folglich auf Unklarheiten bezüglich des Lernstoffes individuell eingehen. Überfüllte Hörsäle werden vermieden. Des Weiteren hat man einen vollen Stundenplan und keine Hohlstunden. Planungssicherheit ist gegeben, da nach drei Jahren das Studium mit dem Abschluss als Bachelor abgeschlossen ist.

Wie sehen meine Praxiseinsätze bei der Festool Group aus?

In jeder Praxisphase wird man einer anderen Abteilung zugeordnet. Die Erste Woche dient meist dem Kennenlernen. Die einzelnen Teams der Abteilung stellen sich vor und präsentieren ihre täglichen Aufgaben. Somit bekommt man einen Gesamtüberblick über die Abteilung und deren Tätigkeiten. Für die restliche Zeit bekommt man meist ein Projekt, welches man eigenständig bearbeitet. Auf Eigenständigkeit wird bei Festool viel Wert gelegt. 

Was gefällt mir besonders gut am dualen Studium?

Die Abwechslung zwischen Theorie und Praxis. Die Praxisphasen sind immer sehr spannend, da man tiefere Einblicke in das Unternehmen erhält und meist interessante Projekte bearbeitet. Außerdem lernt man neue, nette Leute kennen und baut sein berufliches Netzwerk weiter auf. 
 

Mein Tipp für Euch:

  • Durchhaltevermögen
  • Ehrgeiz
  • An sich selbst glauben