Erfahrungsbericht: Ausbildung zum Mechatroniker

Name: Daniel
Alter:  21 Jahre alt 
Bei der Festool Group seit: September 2018
Ausbildungsberuf: Mechatroniker

Warum habe ich mich für eine Ausbildung entschieden:

Für eine Ausbildung habe ich mich entschieden, da ich nach dem Abitur erst einmal etwas Praktisches lernen möchte. Mir haben in der Schule schon immer die Fächer mit Technik am besten gefallen, weshalb ich mich für eine Ausbildung als Mechatroniker entschieden habe. Generell finde ich das Zusammenspiel aus Mechanik und Elektronik sehr zukunftsorientiert und habe auch Spaß daran diese Teilbereiche zu kombinieren.

Wie sehen meine Praxiseinsätze bei der Festool Group aus?

Bei der Festool Group durchläuft man vom 2. bis zum 4. Lehrjahr viele verschiedene Abteilungen. Man bekommt sehr viele Eindrücke aus allen Bereichen. Zum Beispiel sieht man im Versuch neue Prototypen, die auf unterschiedliche Belastungen getestet werden. In der Instandhaltung wird man auch als Mechatroniker eingesetzt, beispielsweise um Wartungen an Maschinen durchzuführen oder neue Maschinen anzuschließen. Im Steuerungsbau beschäftigt man sich eher mit neuen Schaltschränken, die man anschließend nach Schaltplan verdrahten darf. Durch die verschiedenen Praxiseinsätze, kann man die gelernten Arbeitsabläufe festigen und auch direkt anwenden.

Was gefällt mir besonders gut an der Ausbildung?

Besonders gut gefällt mir an meiner Ausbildung, dass ich immer Unterstützung bekomme, wenn ich irgendwelche Fragen habe. Generell ist das gesamte Ausbildungsteam sehr nett und immer als Ansprechpartner da. Durch die verschiedenen Lehrgänge bekommt man einen sehr guten Überblick über die behandelten Themen und kommt somit in der Schule einfacher zurecht. Da man in vielen verschiedenen Abteilungen eingesetzt ist, bekommt man auch einen guten Einblick in die Abläufe im Werk.

Mein Tipp für euch:

Wenn ihr euch für die Ausbildung zum Mechatroniker interessiert, empfehle ich euch ein Praktikum bei uns zu machen. Durch ein Praktikum bekommt ihr einen guten Einblick in die Tätigkeiten, die ihr später auch in der Ausbildung macht. Außerdem erhöhen sich auch eure Chancen auf einen Ausbildungsplatz, wenn ihr euch im Praktikum gut anstellt und euch später bewerbt.